Donnerstag, 29. September 2011

Das Apfelgedicht



Eines mußt Du stehts Dir merken,
wenn Du schwach bist: Äpfel stärken!

Äpfel sind die beste Speise
für zuhause, für die Reise,
für die Alten, für die Kinder,
für den Sommer, für den Winter,
für den Morgen, für den Abend,
Äpfel essen ist stets labend.

Äpfel glätten Deine Stirn,
bringen Phosphor ins Gehirn,
Äpfel geben Kraft und Mut
und erneuern Dir Dein Blut.

Darum Freund, so laß Dir raten:
Esse frisch, gekocht, gebraten
täglich ihrer fünf bis zehn.

Wirst nicht dick, doch jung und schön,
und kriegst Nerven wie ein Strick.
Mensch – im Apfel liegt Dein Glück !!




***




***




Schade, dass mir Äpfel so überhaupt nicht schmecken, da sie mir ein
fürchterliches Krabbeln im Mund/Hals bescheren....

Aber Apfelkuchen - deeeeen ess ich. (Logisch, der geht ja auch auf die Hüften)
Von meinen vielen Äpfel werde ich aber moregn mal Apple Crumble
probieren. Das sieht immer sooooo verdammt lecker aus und muss einfach
gut sein! Ich berichte!

Einen weiterhin super sonnigen Tag wünscht
Dani

Kommentare:

lovelyMe kreativ hat gesagt…

Liebe Dani, was für ein lustiges Gedicht ;) Ich mag Äpfel sehr gerne und vertrage auch alle, meine Tochter leider nicht - beim ersten Bissen juckt es schon im Gaumen. Aber gekochte Äpfel, das geht!
Wunderschöne Fotos!
Liebe Grüße von Monika

Julia hat gesagt…

Nur zu! Ich kenne einige Leute, die (rohe) Äpfel nicht mögen oder nicht vertragen, aber keinen einzigen, der meinen Apple Crumble verschmäht. Leider landet auch Crumble auf den Hüften, aber das ist er wert! ;-)
LG, Julia

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...